Sonntag, 6. November 2016

"Blinde Vögel" von Ursula Poznanski - Wunderlich Verlag


                                                 

Status: Ermordet

Zwei Tote bei einem Salzburger Campingplatz. Die einzige, erkennbare Verbindung zwischen ihnen: eine Facebook-Lyrik-Gruppe, in der beide Mitglieder waren.Gedichte werden hier mit Bildern kombiniert. Ganz harmlos. Ganz harmlos?
Bald ahnt die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary, dass viele der Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt noch eine der Lyrik-Liebhaberinnen...

Kaspary und Wenninger ermitteln, Band 2

Nachdem ich schon den Thriller Fünf von Ursula Poznanski gelesen habe, fragte ich mich, ob dieses Buch in Thema "schlaflose Nächte wegen zu viel Grusels" mithalten kann...
...und was soll ich sagen...?
Natürlich kann es das!
Spannung verfolgt einen von Anfang bis Ende. Grübelnd und erwartungsfroh und mit, durch Schauer erzeugter, Gänsehaut liest man Zeile für Zeile, sich durchgehend fragend, wer der Mörder ist und was es mit all dem zu tun hat.
Der Schreibstil entspricht meiner Meinung nach eher der menschlichen Aussprache, in vielen Büchern zum Beispiel wird geschrieben: "Der volle Mond schien auf die glatte, fast schwarz glänzende Wasserfläche und ließ die Szenerie idyllisch und magisch wirken.". Hat jemand von euch schon mal jemanden so sprechen gehört? Also ich nicht. Hier ist dem nicht so...die Einfachheit zieht einen in den Bann des Buches.
Blinde Vögel ist eigentlich ein Erwachsenenbuch, doch auch als Jugendlicher kann man es ohne Probleme lesen. (Ich finde oft Altersbeschränkungen bei Büchern überhaupt sehr kritisch, immerhin spielt auch Geschmack eine Rolle.)

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen