Sonntag, 6. November 2016

"Onyx - Schattenschimmer" von Jennifer L. Armentrout - Carlsen


"Dumme Nuss?" Ich funkelte ihn wütend an. "Ich würde mit solchen Bezeichnungen lieber vorsichtig sein, solange ich ein Messer in der Hand habe." Zitat S.248

Der zweite Teil der Buchreihe "Obsidian".

Inhalt
Der zweite Teil der Buchreihe "Obsidian". Die Verbindung, die entsteht, als Deamon Katy heilt, macht ihre Beziehung nicht leichter. Katy sträubt sich gegen ihre Gefühle, doch Deamon ist auf einmal fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. 
Der neue Mitschüler, welcher plötzlich auftaucht bringt jedoch Gefahr mit sich und Katy weiß nicht mehr, wem sie Glauben schenken kann.
Was geschah wirklich mit Deamons Brunder und welche Rolle spielt das Verteidigungsministerium in diesem abgekarteten Spiel?

Meine Meinung
Nicht nur Katy weiß nicht wem sie vertrauen kann, auch als Leser blickt man nicht überall durch und bleibt unwissend. Jennifer L. Armentrout arbeitet mit dieser Unkenntnis, sodass diese einen großen Teil der Geschichte und der Spannung ausmacht. Da man nicht vorhersehen kann, welche Pläne das Verteidigungsministerium (VM) im Hintergrung schmiedet (zumindest konnte ich das nicht), wird die Geschichte nocht interessanter und fesselnder.
Auch wenn es absurd klingen mag, denn immerhin ist dies eine Geschichte mit Aliens, ist dieses Buch total realistisch. Man muss auch bedenken, dass es in unserer Zeit und auf unserem Planeten spielt und wer sagt denn, dass die Existenz von Aliens nicht im Bereich des Möglichen liegt?
Manchmal gab es Stellen, die zu vorhersehbar waren und deshalb etwas von der Spannung wegnahmen, dann jedoch wurde ich wieder positiv überrascht. 
Wegen des offenen Endes muss man umbedingt mit dem dritten Teil anfangen.

Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen, denn wie der erste Band ist es irgendwie nichtssagend und magisch, es bringt einen dazu,etwas unbekanntes ergründen zu wollen.

Ich gebe 5 von 5 Buchewigkeiten

Eure Ju

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen