Donnerstag, 2. März 2017

{Rezension} "Die verborgenen Insignien des Pan"













Titel: Die verborgenen Insignien des Pan
Originaltitel: -
Autorin: Sandra Regnier
Verlag: Carlsen
Seiten: 368


Der dritte Teil der Pan-Trilogie.

Inhalt

Eigentlich sollte Felicity sich ja glücklich schätzen. Es hat nicht nur den Anschein, als seien plötzlich sämtliche Jungs aus ihrer Schule an ihr interessiert, sie ist auch bereits mit dem attraktivsten Jungen Londons verlobt. Nur wurde das Arrangement dieser Verlobung schon vor Jahrhunderten getroffen und ihr Zukünftiger ist der der etwas zu charmante Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht.
Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den entscheidenden Kuss geben soll.
Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu. Nur Felicity kann die, für die Elfen wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen und sich den verschiedensten Gefahren aussetzen...


Meine Meinung

Wie auch die beiden Bücher zuvor las ich dieses wie in einem Rausch. Schon ab der ersten Seite war es, als würde ich wie der Schatten Felicitys in dem Buch wandeln.
Der Plot des Buches wurde abwechslungsreich und gewinnend ausgearbeitet, sodass man jedes Wort erwartungsfroh verschlingt.
Das buch ist so packend, dass man nicht umhinkommt, geistig mit Fay mitzufühlen und so jede Gefühlsregung ihrerseits fast körperlich zu spüren.
Dieser Teil konnte mich jedoch nicht ganz so hundertprozentig überzeugen wie die ersten beiden. Trotz den meist sehr interessanten geschichtlichen Fakten habe ich mir mehr Tatsachen über den Gott Pan erwartet, immerhin ist es eine Pan-Trilogie. Ich bin auch der Meinung, dass ein paar Einzelheiten zur griechischen Mythologie, welcher Pan angehört, nicht geschadet hätten.
Der Schluss konnte mich leider auch nicht komplett überzeugen, denn trotz den überraschenden Wendung, die das Ende beinhaltet, waren die letzten Seiten meinerseits zu vorhersehbar.
Mir ging es schlussendlich auch etwas zu schnell zu ende, denn ich finde, man hätte diese kreativen und fantastischen Ideen noch etwas weiter ausarbeiten können.

Trotz allem gebe ich 4 von 5 Buchewigkeiten, denn grundsätzlich kann ich das Buch bloß von ganzem Herzen empfehlen.

Eure Ju

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen